Home Aktuelles Adresse Datenschutz Impressum

Kurzinfo zur manuellen Narbentherapie


Bei dieser Therapieform wird durch unterschiedliche Griff- und Massagetechniken das vernarbte Gewebe behandelt. Narben sind typischer Weise fester und starrer als das umliegende Gewebe. Durch die manuelle Therapie wird das Narbengewebe beweglicher und geschmeidiger. Dies führt zu einer besseren Heilung und höheren Beweglichkeit des Körpers. Der Lymphfluss und auch die Durchblutung im Narbengebiet werden angeregt, was positive Auswirkungen auf den Stoffwechsel der Zellen hat und somit die Heilung beschleunigt.

Bewegungseinschränkungen durch starres oder festes Narbengewebe werden beseitigt. Die Beweglichkeit der Patienten wird wieder hergestellt.

Der Energiehaushalt kann durch Narben gestört werden. Eine manuelle Narbentherapie insbesondere in Verbindung mit einer Narbenentstörung kann den natürlichen Energiefluss wieder herstellen.



Direkte Beschwerden im Narbengebiet können noch am einfachsten erkannt werden. Es treten Missempfindungen im Narbengewebe oder in umliegenden Gewebsstrukturen und Organen auf. Es kann sich dabei um ein Stechen, Jucken, Taubheitsgefühl oder auch um Schmerzen usw. handeln. Eine Behandlung ist in diesen Fällen ratsam. Folgende Behandlungsmethoden biete ich in meiner Praxis an:


    Manuelle Narbentherapie

    Schröpftherapie

    Narbenentstörung

    Narbenpflege


Chronische Folgen von Narben:

Narben können vielfältigste Krankheitsbilder hervorrufen, die im ersten Augenblick auch keinen direkten Zusammenhang mit der Narbe aufweisen müssen. Um andere Ursachen ausschließen zu können, sollte die Erkrankung im Vorfeld auch immer medizinisch abgeklärt werden. Im Umkehrschluss, sollten Narben durchaus als Krankheitsursache in Betracht gezogen werden, falls keine medizinische Ursache ausgemacht werden kann, oder es sich um bereits chronische Krankheitsverläufe handelt.


Je nach Lage der Narbe können auch organische Beschwerden auftreten.

Durch die Beeinflussung über die Reflexzonen und der Meridiane, kann es zu Symptomen, wie Verstopfungen, Durchfällen, Menstruationsbeschwerden, Ischialgien, Migräne, usw. Kommen. Ebenfalls kann das Immunsystem geschwächt werden.


            Hier können Sie sich weiter informieren:

           zur Hompage von Naturheilpraxis Wanninger